"Flames 'n' Roses" von Kiersten White, Jugendbuch
Copyright: Loewe

„Alle lebten sie ihr wunderbares, stinknormales
Leben. Sie hatten keine Ahnung, wie sehr ich sie beneidete.“
 Seite 101


Inhalt: Hi, ich bin Evie und eigentlich total normal. Dachte ich zumindest
immer. Also, mit Ausnahme von meiner besten Freundin, die eine Meerjungfrau
ist, und von meinem Exfreund – einer Fee. Und abgesehen davon, dass ich die
einzige Person auf der Welt bin, die die Tarnung von paranormalen Wesen
durchschauen kann. Deswegen arbeite ich für die
Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler
. So viel zum Thema
normal. Und dann ist Lend auf der Bildfläche erschienen. Lend ist super süß,
kann gut zuhören und ist: ein Gestaltwandler. Und weil er in unsere Zentrale
eingebrochen ist, steht nun meine ganze Welt auf dem Kopf und auf einmal ist es
die Rede von einer dunklen Prophezeiung, die leider bis ins Detail auf mich
zutrifft. Nee, böse bin ich nicht, das muss eine Verwechslung sein. Ich muss
dem Ganzen auf den Grund gehen, denn ich will endlich wissen, wer ich wirklich
bin, und: Ich will Lend nicht verlieren!
Rosa,
gefährlich und romantisch: Das Traumpaar Evie und Lend verwischt die Grenze
zwischen Realität und Übersinnlichkeit!


Als „Flames ’n‘ Roses“ erschien, gab es einen riesen Hype um dieses Buch. Seitdem
stand es auf meiner Wunschliste. Passend zum Erscheinungsdatum von „Dreams ’n‘ Whispers“, dem zweiten Teil dieser Reihe, konnte ich es jetzt endlich lesen.
Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen, weil es so viele
schöne Rezensionen im Netzt gibt. Leider wurde ich ein wenig enttäuscht, denn
dieses Buch ist mir ein wenig zu pink.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Evie erzählt, einem Charakter der so
widersprüchlich, aber auch sehr interessant ist. Die meiste Zeit ihrer Kindheit
hat sie in Heimen oder Pflegefamilien verbracht, bis jemand ihre Fähigkeiten
entdeckt hat. Evie kann paranormale erkennen, die sich mit einer Art Hülle also
einem Cover für die Menschheit tarnen. Das sorgt für jede Menge Aufregung in
ihrem Leben, denn es gibt genügend Paranormale, die es nicht so schön finden,
von ihr enttarnt zu werden. Sie ist ein pinker Wirbelwind, der nicht wirklich
weiß, wo er hingehört und eigentlich möchte sie ganz normal sein, wie jeder
andere Mensch auch.


Es wurde gerempelt, laut Hallo gerufen
und Beleidigungen in einem Slang ausgetauscht, den ich noch nie gehört hatte,
aber am liebsten sofort ausprobiert hätte. Und ich war mitten drin. Ich war
normal! Ich war im Himmel!
Seite 176

In ihrem Leben zwischen Menschen und Paranormalen verschanzt sie ihre einsamen
und verletzten Gefühle hinter einer dicken Mauer und präsentiert nach außen ein
toughes und lustiges Mädchen. Was mir persönlich an ihr überhaupt nicht
gefallen hat, war ihr übertriebener Rosatick. Und versteht mich nicht falsch… ich
liebe pink, aber so viel davon wirkt auf mich erdrückend.

Die Autorin Kiersten White hat einen sehr lockeren und jugendlichen
Schreibstil. Für meinen Geschmack hat sie Evie gerade am Anfang eine zu lockere
Zunge beschert.
 Ein
Elektroschocker dagegen ist so was wie der Einheitsarschtritt für alle
Paranormalen
.“
Seite 10
Für
mich hat das mein Interesse auf Evie etwas gemindert, aber mit der Zeit habe
ich mich daran gewöhnt und habe entdeckt, dass es auch ihre Art ist, sich eine
kleine Schutzmauer zu erschaffen.
Der
Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und sie hat viele witzige und
interessante Ideen mit eingebracht. Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet
und sind nachvollziehbar.
Es
gibt viele lustige und spannende Momente in diesem Buch, jedoch hat mir
persönlich ein bisschen Tiefe in der Geschichte gefehlt.

Die Gesamtgestaltung des Buches unterstreicht noch einmal Evies rosafarbenen
Lebensstil. Jedes Kapitel wird in rosa Lettern eingeleitet und auch die
Seitenzahlen sind pink. Das schöne pinke Cover macht aus dem
ganzen einen rosa roten Teenietraum. 
Der Verlag empfiehlt es Lesern im Alter zwischen 12 und 15 Jahren und genauso würde ich es auch tun. Diese Altersgruppe wird von der Geschichte sehr begeistert sein. 
WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung


Flames ’n‘ Roses von Kiersten White
Gebundene Ausgabe: 380 Seiten 
Erscheinungsdatum: 6. Juni 2011 
ISBN: 978-3785572382

3 Replies to “[Rezension] „Flames ’n‘ Roses“ von Kiersten White

  1. Das werde ich die Tage auch lesen. 🙂
    Von der Leseprobe her, die ich damals dazu gelesen habe, habe ich für mich glaube ich genau das erwartet, was Du geschrieben hast. Eben sehr rosa 😉
    Aber man muss sich ja immer selber ein Bild machen.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

  2. das buch hab ich mir für den sommerurlaub letztes jahr gekauft und war sooo entäuscht 😀 fand das nämlich echt nicht gut, und halt platte story und so…
    LG! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.