Oskar und die Entführer von Frauke Nahrgang, Kinderbuch
Copyright: Knesebeck

Seid ihr eher so der Katzen- oder der Hundeliebhaber? Ich muss ehrlich gestehen (während ich meinem Kater die Ohren zuhalte), dass mir Hunde manchmal lieber sind. Das liegt vor allem an ihrem sehr offenen Wesen. Denn im Gegensatz zu den nicht immer verschmusten Katzen sind Hunde doch etwas berechenbarer. Dafür sind die Stubentiger aber auch etwas selbstständiger und sie folgen einem nicht jedes Mal zum Toilettengang. Ja, beide haben ihre Rasse typischen Eigenschaften, die sie so ausmachen. Je nachdem, welche Eigenschaften die Tiere so mit sich bringen passen sie eben etwas besser oder eben schlechter zu ihren Menschen. Doch oft nimmt man auch die etwas schlechteren Angewohnheiten (wie bei meinem Kater) in Kauf, weil die Vierbeiner dann – immer wenn es darauf ankommt – doch so kuschelig und süß sind.

Ein besonderes literarisches Duo

Ein literarisches Duo aus dem Buch „Oskar und die Entführer“ von Frauke Nahrgang, das perfekt zusammen passt, sind Hund Oskar und seine Besitzerin Klara. Beide ergänzen sich auf eine ganz besondere Weise. Klara versteht ihren besten Freund Oskar und dass, obgleich ein Hund ja nicht in der Lage ist verbal zu kommunizieren. Und Oskar ist seiner Besitzerin so ergeben, dass er ihr überall hin folgt. Ganz ohne Leine. Genau das wird beiden eines Tages zum Verhängnis. Insbesondere Oskar. Denn nachdem er seiner Freundin zu einem Geschäft gefolgt ist, in dem es herrlich nach Würstchen schnuppert, wird er kurzer Hand von einem gemeinen Gauner entführt. Nach einer wilden Fahrt wird Oskar aus seinem Gefängnis (einem Kofferraum) befreit. Nur um kurz darauf mit zwei anderen Kreaturen in einem Schuppen gesperrt zu werden.

Oskar und die Entführer

Aus der Sicht eines Hundes, erzählt uns Lesern Oskar von seiner unfreiwilligen Gefangenschaft zusammen mit einer wilden Katze und einem schnöseligen Königspudel. Nicht nur Hund und Katz sind sich uneins, wie sie sich aus dieser Misere befreien sollen. Denn der Königspudel ist sich anfangs viel zu fein, um auf die Vorschläge zur Befreiung einzugehen und zu helfen. Sein Herrchen wird sicher ein Lösegeld zahlen, um ihn schleunigst zu befreien. Wenn er sich da mal nicht täuscht …

Vielleicht kommt es im Leben einfach darauf an, zu welchen Menschen man gehört

Während die drei ihre gemeinsame Gefangenschaft und viele gescheiterte Befreiungsversuche erdulden müssen, erfahren wir Leser vieles aus dem Leben der tierischen Helden vor der feigen Entführung. Wir erleben auch welche Veränderungen in diesem Dreiergespann vonstatten gehen. In der Handlung gibt es zahlreiche aufregende Wendungen, die die Gefangenen dazu zwingen, sich einander zu öffnen und aufeinander zu zugehen.

Wenn Oskar von der Entführung berichtet, blitzen immer wieder wunderbare und liebenswerte Erlebnisse von Klara und ihm im Geschehen auf, die die besondere Beziehung von beiden widerspiegelt. Genau diese Momente machen sehr deutlich, dass es im Leben darauf ankommt, mit wem man es verbringt.

Für viele humorvolle Passagen sorgen nicht nur die tierischen Akteure in diesem Buch. Sondern vor allem die etwas dümmlichen Entführer mit ihren unüberlegten und tollpatschigen Handlungen.

„Oskar und die Entführer“ ist ein wunderschönes Vorlesebuch, welches viele aufregende und intensive Lesestunden garantiert und das nicht nur für Tierliebhaber. Während ich meinem Sohn vorlas, saß er, ganz gebannt vor lauter Neugier, wie es denn nun weitergeht, neben mir und lauschte der Geschichte. Die sehr gelungenen und humorvollen Illustrationen von Maja Bohn hatten daran auch ihren Anteil. Dieses Buch würde sich dank des flüssigen Schreibstils, auch bestens als Erstlesebuch eignen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Oskar und die Entführer von Frauke Nahrgang

Gebundene Ausgabe: 104 Seiten

Verlag: Knesebeck

Erscheinungstermin: 21. Februar 2019

ISBN-13: 978-3957281838

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere