Copyright: Kosmos Verlag

Nach dem experimentellen Abstecher in die (ziemlich düstere) Zukunft der Drei Fragezeichen in der Graphic Novel „Rocky Beach: Eine Interpretation.“, wird es jetzt (Gott sei Dank) wieder klassisch und wunderbar vertraut. Der Kosmos Verlag bringt nicht nur einige der ersten Abenteuer der Drei Fragezeichen in Buchform neu heraus, sondern auch als Comic.

Wer dem Blog schon länger folgt, kann sich vorstellen, dass mein Herz beim Blättern in der Programmvorschau höher schlug. Mit Justus, Bob und Peter begann meine bis heute währende Leidenschaft für Bücher und Hörbares aller Art. Und so habe ich mir beides – Buch und Comic – natürlich nicht entgehen lassen und durfte mich jetzt für einige Stunden wieder in meine Kindheit versetzt fühlen.

Zeitlos aus der Zeit gefallen

Wenn ihr Fragezeichenfans nach ihren persönlichen Lieblingsfolgen fragt, werden die Antworten in etwa so lauten: „Ach, eigentlich die gesamten ersten 20… „, „…30“ „…50 Folgen“. Denn diese ersten Geschichten – mit ihrem Maximum an Walkie-Talkie-Telefonlawinen-Nostalgie – stellen bis heute das Herzstück des inzwischen literarisch und marketingtechnisch beachtlichen Fragezeichenkosmos dar.

Copyright: Kosmos Verlag

So auch die „Die drei ??? und das Gespensterschloss“, übrigens die erste Folge der Buchserie, aber erst die elfte der Hörspielvariante. Sie erschien 1964 in den USA und vier Jahre später in Deutschland. Neueinsteiger haben hier entsprechend den Vorteil, mit verschiedenen Figuren und Charakteristika der Serie vertraut zu werden. Sei es der berühmte Rolls-Royce, Erzfeind Skinny Norris, die berüchtigte Visitenkarte oder ein gewisser Regisseur (Alfred Hitchcock), der hier unter dem Namen Albert Hitfield firmiert.

Aus heutiger Sicht wirkt die Geschichte natürlich völlig aus der Zeit gefallen – keine Handys, keine Laptops. Stattdessen Tonbandgeräte und urtümliche Kameras. Zudem ein reichlich gemächlicher Anfang, da sich die Fragezeichen (im Gegensatz zum Hörspiel) erst einmal erfolglos um den Auftrag bemühen, ein Spukschloss, das sich als Filmschauplatz eignet, zu finden.

Die Kunst, Geschichten zu erzählen

Andererseits hat die Story vieles von dem, was in heutigen Kinderbüchern oft zu kurz kommt. Sie nimmt sich Zeit für Figuren, Dialoge und Details. Jede einzelne Szene ist liebevoll ausgestaltet und gerade die Szenen im Spukschloss werden im Buch mit spürbarer Begeisterung für sich langsam steigerndes Gänsehautfeeling zelebriert.

Copyright: Kosmos

Der Comic – der inhaltlich weitestgehend dem Buch folgt – fängt diese Stimmung perfekt ein. Die gedeckte, bewusst altmodische, auf freundliche Gelbtöne reduzierte Farbauswahl wechselt während der Schlossmomente zu großartiger nebelschwadelig blau-grau-grüner Geisterbahnstimmung.

Copyright: Kosmos

Der Spannungsbogen ist nach anfänglicher Gemütlichkeit hoch. Verfolgungsjagden und andere Gefahrensituationen, Twists und clevere Recherchen der Drei machen den Fall zu einem Highlight der Reihe. Aber vor allem das präzise Augenmerk auf die Charaktere in all ihrer Unterschiedlichkeit und mit ihren kleinen Marotten, begeistern und lassen auch den Humor nicht zu kurz kommen.

Fazit: Ja, die Folge vom Gespensterschloss wirkt auf den ersten Blick schon ziemlich aus der Zeit gefallen. Man könnte es aber auch anders formulieren: Qualität ist immer zeitlos. Ebenso wie eine gute Geschichte. Und um eine solche handelt es sich hier. Genau deshalb lassen sich jüngere Generationen immer noch und immer wieder von den alten Abenteuern der Drei Fragezeichen mitreißen. Insofern dürften die Neuauflage vom Gespensterschloss wie auch die (gelungene) Comicadaption. Selbstläufer sein.

 

WERBUNG

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Die drei ??? und das Gespensterschloss: Klassiker Graphic Novel von Christopher Tauber Illustrationen: Ines Korth
Verlag: Kosmos
Erschienen: 21. März 2022
Taschenbuch: ‎ 128 Seiten
ISBN: ‎ 978-3440170915
Empfohlenes Lesealter: ‎ 10 – 13 Jahre

Die drei ??? und das Gespensterschloss von Robert Arthur
Ilustrationen: Andreas Ruch
Verlag: Kosmos
Erschienen: 15. Juli 2021
Hardcover: 192 Seiten
ISBN: ‎ 978-3440171714
Empfohlenes Lesealter: ‎ 10 – 13 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.