"Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens" von Sarah Moore Fitzgerald, Jugendbuch
Copyright: KJB

Für meine liebe Oma. Ich vermisse dich jeden Tag ein
bisschen mehr…

Es gibt Menschen, die besondere Talente besitzen, von denen
man meint, sie seien völlig simpel und bescheiden. Doch bewirken diese eher
unbeachteten Talente Großes. Wie die Gabe meiner Oma. Sie konnte die
köstlichsten Kuchen backen, die es bei keinem Konditor zu kaufen gab. Das Besondere
waren aber nicht nur diese wohlschmeckenden Kuchen, sondern vielmehr das, was diese Kuchen bei denen, die sie verzehrt haben, bewirkt haben. Schon als Kind war ich der
festen Überzeugung, dass meine Oma die Kuchen verzaubert, denn immer wenn meine
Familie sich zum Sonntagskaffee bei ihr traf, und der erste Bissen der
wundervollen Backwerke verspeist war, wurden alle ganz selig und in jedem
unserer Gesichter erschien ein sorgenfreies Lächeln. Oma muss, wenn keiner
hinsah, eine geheime Zutat beigemischt haben. Eine Zutat – oder ihre
Leidenschaft, die in diesen köstlichen Kunstwerken steckte. Jetzt, nachdem sie
gestorben ist, backt keiner mehr ihre Kuchen, denn ihre Rezepte hat sie nie auf
Papier festgehalten. Vor kurzem habe ich eine Geschichte gelesen, die mich doch
sehr an das Talent meiner Oma erinnert hat, in der ein Junge mit seinem selbst gebackenen
Apfelkuchen Menschen glücklich macht.

„Die ganze Welt wird anders aussehen, nachdem Sie einen
Bissen probiert haben. Alles verändert sich, und wenn Sie dann das ganze Stück
gegessen haben, werden Sie merken, dass alles wieder okay ist.“ Seite 58

Oscar hat ein außergewöhnliches Talent: Er backt einen
besonderen Apfelkuchen. Dieser ist so besonders, weil er eine wundervolle
Wirkung auf die Menschen hat, die ihn probieren: Er macht sie ein Stück weit
glücklicher als zuvor. Aber das ist nicht das einzige Talent, welches Oscar
besitzt, denn er hat auch ein außergewöhnliches Gespür für Menschen und ist mit
seinem wundervollen Apfelkuchen zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er
eines Tages selbst Hilfe braucht, ist niemand da. Nicht einmal seine beste
Freundin Meg, mit der er jedes Geheimnis geteilt hat. Plötzlich verschwindet
Oscar spurlos und mit jedem verblassten Tag werden die Befürchtungen immer
deutlicher. Alle vermuten Oscar sei tot. Alle, bis auf Meg, die alles daran
setzt, ein Lebenszeichen von ihm zu finden.

Viel mehr möchte ich über den Inhalt dieser wunderbaren
Geschichte über wahre und falsche Freundschaft auch nicht verraten. Denn jeder
Leser sollte selbst erleben, auf welch charmante, schöne und zugleich
tragische Weise sich diese Geschichte entwickelt.

Sarah Moore Fitzgerald überzeugt mit einem sehr ausdrucksstarken
Schreibstil, nachvollziehbaren und eindrucksvollen Charakteren und einem feinen
Humor, der ihre Geschichte nie zu schwermütig werden lässt. Ihr Buch „Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens“ wird dem Leser in zwanzig geschmackvollen
Stücken kredenzt, und nur wenn man diese langsam genießt, entfaltet sich eine
unvergleichbare Wirkung. Moore Fitzgerald lässt dem Leser viel Raum, um
zwischen den Zeilen zu lesen und das Gelesene nachwirken zu lassen. Man taucht
mit jeder gelesenen Passage tiefer ins Geschehen ein, verschmilzt mit ihr, und
erfährt, wie wichtig Freundschaft ist und dass man nie den Kontakt verlieren
darf, zu den Menschen, die einem wichtig sind. Die Autorin macht ihren
Lesern Mut zum Anderssein und bestärkt das Vertrauen in die eigenen Talente. Jedoch ist die wichtigste Botschaft dieser Geschichte, dass man nie die Hoffnung aufgeben soll.

…Und genau das werde ich mir immer wieder sagen, wenn ich mich an den Kuchen meiner Oma versuche…

Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens von Sarah Moore Fitzgerald 
Originaltitel: The Apple Tart of HopeThere`s always a Crumb Left
übersetzt von Adelheit Zöfel
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: FISCHER KJB 
Erscheinungsdatum: 20. August 2015 
ISBN: 978-3737351966
Ab 12 Jahren

2 Replies to “[Rezension] „Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens“ von Sarah Moore Fitzgerald

  1. Hei c:

    Klingt nach einem spannenden Buch mit einem tollen Cover! Eine tolle Rezension!
    Ich bin ja schon länger am Buch interessiert, aber du hast mich echt nochmal neugieriger gemacht 🙂
    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja noch Lust, daran teilzunehmen – ich würde mich riesig freuen c: Schau doch vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.