"Kleine Entdecker: Fahrzeuge" von Ruth Martin und Allan Sanders, Kinderbuch
Copyright: Loewe

Geschlechtsspezifische Erziehung? Nein, danke! Diesen
Quatsch mache ich nicht mit. Und wenn mein Sohn mit Puppen spielen möchte, dann
darf er das gerne tun. Macht er aber nicht. Und dieses Phänomen fasziniert mich
immer wieder aufs Neue. Wenn er in einen Raum kommt und die Wahl zwischen
vielen für Mädchen und Jungen typischen Spielzeugen hat, greift er immer zu Autos,
Bagger oder Traktoren. Fahrzeuge sind einfach viel zu interessant für ihn. Mein
kleiner Entdecker kann sich stundenlang mit ihnen befassen und greift auch immer
wieder zu Bilderbüchern, die dieses Thema aufgreifen. Jedoch kann man ihn nicht
mehr mit jedem Bilderbuch locken. Aus diesem Grund haben wir nach einem
abwechslungsreichen Buch für Kinder gesucht, welches sich mit dem Thema
Fahrzeuge beschäftigt. Wichtig war mir dabei, dass mein Sohn aktiv beim Lesen mit
eingebunden wird. Fündig wurden wir beim Loewe Verlag, denn in diesem Verlag
gibt es eine brandneue und großartige Buchreihe für kleine Entdecker. Diese
beschäftigt sich mit Themen wie Tiere, den Weltraum, den Körper und
passenderweise auch mit Fahrzeugen.

Das Bilderbuch „Kleine Entdecker: Fahrzeuge“ sprach mich
gleich auf den ersten Blick an, weil die Gestaltung gänzlich anders ist, als
bei vielen ähnlichen Kinderbüchern. Insbesondere zogen mich die Illustrationen sofort in ihren Bann, weil sie nicht auf Hochglanz poliert und perfekt sind, eher Retro
und in nicht zu schrillen, aber warmen Farben. Sie könnten vom Stil her gut in
meine Kindheit passen und trotzdem sind die abgebildeten Fahrzeuge durchaus in
der heutigen Zeit zu finden.

Großen Spaß hatten mein Sohn und ich auch mit der Vielfalt
der Themen in diesem Buch. Auf insgesamt 8 großen Doppelseiten, die an ein
Wimmelbuch erinnern, kann man eine Vielzahl an Fahrzeugen entdecken, mit denen
man sich an Land, im Wasser oder in der Luft, aktiv oder passiv fortbewegen
kann. Einige Fahrzeuge werden etwas größer dargestellt und ausführlich und
manchmal auf sehr humorvolle Art und kindgerecht erklärt. Am besten haben
meinem Sohn jedoch die vielen Klappen gefallen, hinter denen sich einige sehr
amüsante Szenen abspielen.

Ein Punkt ist mir als Mutter bei Bilderbüchern für
Kleinkinder immer wichtig: So ein Buch muss einiges aushalten, weil es überall
mit muss und manchmal auch mehrere Stürze einstecken muss. „Kleine Entdecker: Fahrzeuge“ musste ordentlich was einstecken, da mein Sohn ziemlich lebhaft ist,
und hat den Crashtest mit Bestnoten bestanden. Alle Klappen sind da, wo sie
hingehören und das Pappbilderbuch hat seine ursprüngliche Form behalten.

„Kleine Entdecker: Fahrzeuge“  von Ruth Martin und Allan
Sanders ist ein sehr empfehlenswertes, interaktives Sachbuch für Kinder, das
zum Staunen und Entdecken einlädt und auf jeder Seite mit vielen lustigen
Details aufwartet und somit den Lesespaß abrundet.

Kleine Entdecker: Fahrzeuge von Ruth Martin und Allan Sanders 
Übersetzung: Mareike Schlensog
Gebundene Ausgabe: 18 Seiten 
Verlag: Loewe 
Erscheinungstermin: 19. Juni 2017 
ISBN: 978-3785588185 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre

2 Replies to “[Rezension] „Kleine Entdecker: Fahrzeuge“ von Ruth Martin und Allan Sanders

  1. Hallöchen =)

    Ben ist ja echt super… wie er da in dem Regal sitzt ^^. Ich bin zwar kein Fan von Gender-spezifischem Denken, aber ich muss zugeben, dass solche Fahrzeugbücher bei uns in dem Alter kein Thema waren. Meine Tochter war da einfach nicht so interessiert bzw. ich hab das auch einfach nicht gefördert. Schade eigentlich. Klingt sehr toll das Buch =)

    LG
    Anja

  2. Liebe Anja,

    ich bin auch kein Fan davon, aber manchmal muss man sich schon darüber wundern, was in unseren Genen schlummert.
    Zum Glück gibt es auch bei dieser Reihe andere Themen, für die sich sicher auch Mädchen interessieren.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.