Pauls Garten von Timon und Julian Meyer, Kinderbuch
Copyright: Diogenes

Seid ihr auch schon in Frühlingsstimmung? Ich habe meinen Winterblues seit einigen Tagen abgeschüttelt und beobachte voller Freude das Erwachen der Natur. Diese Jahreszeit ist einfach sehr faszinierend und beflügelnd. Ich kann es kaum erwarten, die Ärmel hochzukrempeln und den heimischen Garten zu pflegen und zu bepflanzen. Scheinbar färbt diese Leidenschaft auch auf meinen Sohn ab, denn auch er möchte im Garten helfen und ein eigenes Beet gestalten. Diese Leidenschaft bezieht sich nicht nur auf unseren Garten, denn wir schauen auch gerne in fremde Gärten, um uns hier und da inspirieren zu lassen. Dank des Kinderbuchs „Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer konnten wir gleich zwei unserer Vorlieben miteinander verbinden.

Pauls Garten

In Pauls Garten herrscht nie Langeweile. Ganz im Gegenteil – tagein, tagaus gräbt und ackert der Maulwurf und erhält im Laufe des Jahres einen wunderbaren Lohn dafür. Auf seinem Fleckchen Erde wachsen die saftigsten Tomaten, die prallsten Trauben und alles andere, was des Gärtners Herz begehrt. Paule hat einfach den schönsten Garten. Auch klein Erna findet Gefallen an ihm und zu gerne würde sie helfen. Da es in Pauls Garten immer etwas zu tun gibt, kommt Ernas Hilfe sehr gelegen. Nun pflanzen und pflegen sie zu zweit – bis zur Erntezeit. Doch als der Tag der Ernte gekommen ist, finden beide die Beete leer und die Bäume kahl vor.

Der Hunger groß, die Laune schlecht. Das Leben scheint so ungerecht.

Trotz des ersten Schreckens über den Anblick der leeren Beete und Bäume hält dieses bezaubernde Kinderbuch noch eine große Überraschung für Paul, klein Erna und die Leser bereit. Und am Ende hat Paul statt Tomaten neue Freunde im Garten.

Das Kinderbuch „Pauls Garten“ hat mir sehr verdeutlicht, dass es im Grunde genommen nicht viel Text und viele Seiten braucht, um gewichtige Botschaften zu vermitteln und jung und alt bestens zu unterhalten. Wichtig ist das Konzept der Gesamtgestaltung, welches hier vom Buchdeckel bis hin zu jeder einzelnen Seite vortrefflich ist. Die wunderbaren und kunterbunten Illustrationen von Maulwurf Paul und seinem Garten sind überaus gelungen und es lohnt sich auf etwas zu verweilen. Auf jeder wimmeligen Seite und in jeder noch so kleinen Ecke findet man ein humorvolles Detail. Mein Sohn bekommt nicht genug von dieser Geschichte und hat viel Spaß daran, den gesamten Garten zu erkunden. Jedoch sind es nicht nur die humorvollen Illustrationen, die viel Freunde bereiten. Auch der beschwingte Text, der sich in Versform durch die Geschichte zieht, sorgt hier immer wieder für vergnügliches Gelächter. Und ganz bescheiden fügen sich bedeutsame Botschaften über Nächstenliebe und Freundschaft mit ein.

„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer beinhaltet alles, was ein gutes Kinderbuch braucht: Eine abwechslungsreiche Handlung, Protagonisten, mit denen man sympathisieren kann und bedeutsame Botschaften, die unsere Kinder stärken. Nicht zu vergessen – eine riesige Portion Humor.

 

WERBUNG

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Pauls Garten von Timon und Julian Meyer

Gebundene Ausgabe : 32 Seiten

Herausgeber : Diogenes

Erscheinungstermin : 24. Februar 2021

ISBN-13 : 978-3257012880

Lesealter : 4 – 6 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.