"Hör mal: Peter und der Wolf" von Sergej Prokofjew, Kinderbuch
Copyright: Carlsen

Wahrscheinlich kennt sie jeder von euch: „Peter und der Wolf“
– eine zeitlose Geschichte, die von Musikinstrumenten erzählt wird und von
Sergej Prokofjew ausgedacht und komponiert wurde. Diese bemerkenswerte
Geschichte hat mich durch meine Kindheit begleitet und dass nicht nur, weil sie
im Musikunterricht behandelt wurde. Schon damals war die Musik ein großer
Bestandteil meines Lebens und noch heute fasziniert mich diese besondere Form
der Erzählkunst. Umso schöner ist es, dass ich diesen Teil meiner Kindheit an
meinen Sohn weitergeben kann, denn der Carlsen Verlag hat diesen musikalischen
Klassiker für ihre „Hör mal“ – Reihe neu aufgelegt.

Die Handlung ist schnell erzählt: Peter steht im Garten
seines Großvaters und beobachtet einen Streit zwischen einem kleinen Vogel und
einer Ente. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. In diesem Fall ist
es der gefährliche Wolf, der aus dem Wald kommt. Allen Warnungen des Großvaters
zum Trotz, versucht Peter den Streitenden zu helfen und den Wolf zu fangen.

Der russische Komponist
Sergej Prokofjew hat jeder Figur aus dieser Handlung mit Bedacht ein Instrument und eine Melodie zugeschrieben.
Peters Handlungen werden von Streichinstrumenten begleitet und der Großvater
bekommt durch das Fagott einen etwas brummigen Charakter verliehen. Auch die Tiere wurden bestens getroffen. Der quirlige
Vogel wird von einer Querflöte, die leichtsinnige Ente von einer Oboe, die
Katze von einer Klarinette und der gefährliche Wolf von den Hörnern gespielt.
Zum Schluss reihen sich die Jäger mit den Pauken ein, die dem Geschehen jedoch
tatenlos zusehen müssen. Jedes Instrument passt auf wunderbare Weise zu den
Figuren und haucht ihnen eine große Portion Persönlichkeit ein. Zusätzlich sind
in diesem Buch viele andere lebendige Geräusche eingebaut, die die Handlung
ergänzen. Die insgesamt 12 farbenfroh illustrierten Doppelseiten werden auch
von einem einfach gehaltenen Fließtext begleitet, der sich bestens zum Vorlesen
eignet.

Die „Hör mal“– Reihe wurde vom Verlag überarbeitet, weil in
der Vergangenheit einige Sounds der Bücher nach mehrmaligem Gebrauch
ausgefallen sind. Ich finde es wunderbar, dass sich ein Verlag die Kritik
seiner Leser zu Herzen nimmt, was in der Buchbranche nicht selbstverständlich
ist. Das neue Format gefällt mir, weil es eine kindgerechte Größe hat. Die Pappbilderbuchseiten
wurden gegen ein dünneres, aber stabiles Papier ausgetauscht. Die Sounds sind
nach wie vor auf jeder Seite auszulösen, jedoch benötigt man jetzt etwas mehr
Druck, weil die Köpfe nicht direkt mit den Seiten verbunden sind. Diese wurden
in den Buchdeckel mit eingearbeitet und die Bilderbuchseiten müssen glatt gestrichen
werden, damit man genau den Druckpunkt für die richtige Melodie trifft. Nachdem
man die Seiten jedoch ein paar Mal geglättet hat, funktioniert es ohne
Probleme. Die Melodien und die Sounds sind von hoher Qualität und machen dieses
Buch zu einem besonderen Hörgenuss.

Das Bilderbuch „Hör mal: Peter und der Wolf“ ist eine
ausgezeichnete Möglichkeit, um Kinder an klassische Musik heranzuführen und wird
ab 4 Jahren empfohlen. Aber auch mein fast 3 Jahre alter Sohn ist völlig
begeistert von diesem Buch und liebt es, die Sounds und die wunderbare Musik
auszulösen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

 
Hör mal: Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew 
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten 
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 29. September 2017 
ISBN-13: 978-3551251374 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 8 Jahre

2 Replies to “[Rezension] „Hör mal: Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew

  1. Hi Katrin,

    ich war schon auf Instagram völlig hin und weg von dem satten Ton. Ein tolles Buch, eine super Idee und schön vom Verlag, dass auch die Tasten offenbar noch verbessert worden sind. Merke ich mir für's Patenkind!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.