"Seelenkuss" von Lynn Raven, Jugendbuch
Copyright: cbt

Schon oft habe ich mich von Lynn Raven in phantastische
und sehr inspirierende Welten entführen lassen, um tief in ihre Geschichten
einzutauchen, und alles um mich herum zu vergessen. Auch wenn ihre Romane
meistens richtige Schmöker waren, blieb mir nichts anderes übrig, als ihre
Geschichten in einem zu verschlingen. Besonders die Charaktere haben sich
förmlich in mein Gedächtnis gebrannt. Deswegen musste ich nicht lange überlegen,
ob ich ihr neuestes Buch „Seelenkuss“ lesen werde.

In „Seelenkuss“ begleiten wir Prinzessin Darejan auf
einer abenteuerlichen Suche mit vielen tödlichen Gefahren. Ihre sonst so
mitfühlende Schwester, Königin Serolan, verwandelt sich plötzlich in eine
eiskalte und skrupellose Frau, die unschuldige Menschen einkerkern und foltern
lässt. Dieses sehr veränderte Wesen von Serolan wird für Darejan zu einer
großen Bedrohung und plötzlich ist sie selbst auf der Flucht. Zusammen mit
einem befreiten Spion aus Serolans Kerkern. Doch wer ist dieser Gefangene wirklich
und welche Qualen musste er erleiden, um sein Gedächtnis zu verlieren? Zusammen
mit diesem sehr ungleichen Paar macht sich der Leser auf die Suche nach
Antworten.

Der Einstieg in diese magische Geschichte war etwas
holprig für mich, weil es gerade am Anfang viele Begrifflichkeiten gab,
die neu für mich waren. Die häufigen Wechsel zwischen den Perspektiven sorgen
zusätzlich für Verwirrung. Hatte man sich an eine Person geklammert und ihre
Besonderheiten erfasst und damit vertraut gemacht, wurde man von der Autorin gleich
in die nächste Perspektive befördert, ohne zu ahnen, wie sie allemiteinander
verbunden sind.

Nach einigen Kapiteln und nachdem die bedrohlichen
Palastmauern hinter den beiden Hauptprotagonisten liegen, bekommt man wieder eine
Ahnung von dem vertrauten Stil der Autorin. Mit viel Liebe zum Detail erzählt
Lynn Raven von der magischen Welt, in der ihre literarischen Figuren leben. Sie
zieht den Leser mit in ihre Welt und lässt ihn die Geräusche, Gerüche und die
wunderschöne Umgebung selbst spüren und wahrnehmen. Leider hielt dieser Zauber
nicht durchgehend an und oft geriet die Handlung durch eine sehr ausschweifende
Erzählweise ins Stocken. Das Geschehen wirkt trotz der dramatischen Flucht in
einigen Kapiteln monoton und ermüdend. Hin und wieder wird der Leser jedoch für
sein Durchhaltevermögen von einer sehr überraschenden Wendung belohnt.

Mit Lynn Ravens Schlüsselfiguren in „Seelenkuss“ habe ich
mich auch etwas schwer getan. Sie sind beide sehr verschlossen und ließen den
Leser nicht in ihr Innerstes schauen. Auch ihre Gedanken blieben verschlossen
und für den Leser unerreichbar. Hinzukam dass Darejans Begleiter sein
Gedächtnis verloren hat und nicht mal er wusste, was ihn ausmacht. Wahrscheinlich
verlor für mich gerade deswegen die zart aufkeimende Liebesgeschichte zwischen
den beiden ihren Reiz.

In „Seelenkuss“ 
hat Lynn Raven gezeigt, dass viele phantastische Ideen in ihr schlummern.
Trotzdem konnte sie mich dieses Mal nicht einfangen und begeistern.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung



Seelenkuss von Lynn Raven 
Broschiert: 576 Seiten 
Verlag: cbt 
Erscheinungsdatum: 9. Dezember 2013 
ISBN: 978-3570162958

2 Replies to “[Rezension] „Seelenkuss“ von Lynn Raven

    1. Hallo Lena,

      ja das stimmt, die Meinungen gehen sehr auseinander. Man sollte sich auch immer ein eigenes Bild machen, denn die Geschmäcker sind sehr verschieden. Berichte unbedingt wie dir das Buch gefällt!

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.