"The Bone Season - Die Träumerin" von Samantha Shannon, Fantasy
Copyright: Berlin Verlag

Es gibt
viele Dinge, die um uns herum geschehen, ohne dass wir sie bemerken. Und selbst
wenn wir etwas Seltsames oder gar Übernatürliches bemerken, tun wir es oft mit
einfachen Erklärungen ab. Doch manchmal gehen auch mir die simplen Erklärungen
aus und ich zweifele, denn es gab einige Situationen, in denen ich gerne an
etwas Übernatürliches geglaubt habe und mich gar daran klammerte.
Wahrscheinlich lese ich deswegen so gerne phantastische Geschichten, die sich
mit diesem Thema beschäftigen.

Samantha Shannon
hat für ihre Leser eine völlig faszinierende Welt erschaffen, die von vielen
übernatürlich Begabten bevölkert wird. Eine Welt, in der die Freiheit von dem
führenden Regime Scion verachtet und
alles Widernatürliche auf stärkste bekämpft wird. Menschen mit einer übernatürlichen
Gabe – die sogenannten Widernatürlichen – leben im Untergrund mit der ständigen
Angst, von den Überwachungssystemen der Regierung aufgespürt und in einem Tower
eingesperrt zu werden, um für immer zu verschwinden.

Es hat
etliche Kapitel gebraucht, um mich im London von 2059 zurechtzufinden und die
vielen Widernatürlichen auseinander halten zu können. Auch die Seher – Klassen,
die die Autorin auf den ersten Seiten erläutert, waren nicht immer hilfreich. Und
so vergingen ca. 50 Seiten mit Shannons eigens kreierten Begrifflichkeiten, bis
ich mich endlich auf das Geschehen und seine ungewöhnlichen Figuren
mit ihrer Vielzahl an seherischen Talenten einlassen konnte.

In dieser
von Shannon erschaffenen komplexen und neuen Welt begleiten wir Leser die sehr
starke Hauptprotagonistin ein Stück durch ihr schwieriges und aufregendes
Leben. Paige Mahony macht uns vertraut mit den Gefahren, denen man als Widernatürliche
unter dem führenden Regime Scion ausgesetzt ist. Sie zeigt uns aber
auch, welche wunderbaren Möglichkeiten ihre seherische Gabe mit sich bringt. Ihre starke rebellische
und zugleich sehr liebenswerte Art nahm mich völlig für sie ein und bereicherte
die Geschichte. Das Mädchen Paige erfasst man durch ihre sehr verschlossene Art
erst im Verlauf der Geschichte und lernt sie durch viele überraschende Einblickein ihre
Vergangenheit, in ihren Traumsequenzen kennen.

Während die
kluge und sehr komplexe und immer wieder überraschende Handlung voranschreitet,
muss man als Leser jedoch immer aufmerksam bleiben, um keines der zahlreichen
wichtigen Bruchstücke zu verpassen. Die Autorin Samantha Shannon hat „The Bone Season – Die Träumerin“ mit vielen Elementen bestückt, die sie manchmal sehr
ausschweifend und bis ins kleinste Detail erzählt. Dadurch geriet das sonst
so spannende Geschehen ins stocken, jedoch nur für kurze Zeit.

Das sehr
offene aber abgerundete Ende hinterlässt den Leser zufrieden zurück mit der
Hoffnung, auf weitere aufregende Geschichten dieser auf
sieben Bände angelegten Serie.

Die
21-jährige Samantha Shannon hat mich mit ihrem Debüt „The Bone Season – Die Träumerin“, in dem sie phantastische und dystopische Elemente miteinander
vermischt, begeistern und fesseln können. Die sehr komplexe Welt fordert viel
Aufmerksamkeit vom Leser und belohnt ihn mit einer übernatürlichen und
wunderschönen Geschichte und sehr starken literarischen Figuren.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung



The Bone Season – Die Träumerin von Samantha Shannon 
Gebundene Ausgabe: 608 Seiten 
Verlag: Bloomsbury Berlin
Erscheinungsdatum: 12. November 2013 
ISBN: 978-3827011718

2 Replies to “[Rezension] „The Bone Season – Die Träumerin“ von Samantha Shannon

  1. Ich muss ja sagen, dass ich deinen Blog sehr mag, obwohl oder gerade weil dein Büchergeschmack so ganz anders ist als meiner 🙂 Ich bin ja mehr so die Chic-Lit Fraktion und zwischendurch mal ein Psychothriller. Dystopien habe ich noch nie gelesen und Fantasy spricht mich auch so gar nicht an. Aber trotzdem bin ich gerne hier 🙂
    Ich mag Buch-Blogs und bin auch total 'süchtig' nach Booktubern (hier insbesondere Agathe Knoblauch).
    Bei mir versuche ich auch mehr Bücher auf den Blog zu integrieren. Bisher ist es aber nur ein Rebuy-Haul geworden, ich organisiere noch alles in Sachen bloggen 🙂

    LG

    hey-pennylane.blogspot.de

    1. Vielen Dank liebe Pennylane! Stimmt chick- Lit wird hier kaum besprochen. Ich freue mich sehr,dass du trotzdem gerne vorbeischaust. Und wer weiß…vielleicht bleibst du ja mal an einem Buch hängen 🙂
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.