Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung
Copyright: Coppenrath

Ihr seid auf der Suche nach einem pupsgeladenen Abenteuer mit gruseligen Fallen und übel gelaunten und brandgefährlichen Räubern? Dann folgt Robin auf seinem Abenteuer durch einen schrecklich wilden Räuberwald. Dort hausen ein paar wirklich üble Gestalten, die jedem, der sich in den Donnerwald traut, das Fürchten lehrt. Darum verirrt sich nur selten eine friedliche Seele in das Dickicht. Doch noch seltener sieht man sie wieder herauskommen.

KRAWUMMM!!! Eigentlich ist es mehr Getöse.

Das bemerkt man sehr schnell, wenn man als Leser den Donnerwald betritt. Denn in diesem ersten Band der räuberischen Bilderbuch-Reihe begleiten wir einen mutigen jungen Mann namens Robin, der sich trotz aller Warnungen, in den gefährlichen Donnerwald begibt. Und prompt nehmen ihn die wilden Bewohner gefangen. Doch Robin ist sehr schlau und gewitzt und fordert die Räuber zu einem Wettstreit heraus. Nicht ohne Konsequenzen… Räuber Donnerpups lässt sich gar nicht gern an der Nase herumführen!

„Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung“ von Walko ist der erste Band der räuberischen Bilderbuch-Reihe von Walko. Diese Reihe erleben wir buchstäblich im Rückwärtsgang, denn kennenlernen durften wir die humorvolle Räuberbande mit dem dritten Band. Da wir jedoch kein Detail verpassen wollen, beginnen wir jetzt einfach mit dem Anfang.

Wie wir es bereits aus dem dritten Band gewohnt waren, begrüßten uns die wilden Räuber, direkt nachdem wir den Buchdeckel aufgeklappt haben. Denn hier findet man eine kleine Einführung in Steckbriefform, die dem Leser die ungleichen und urkomischen Banditen etwas vertrauter machen. Die Beschreibungen der einzelnen Charaktere sorgen bereits am Anfang für einige Lacher. Blättert man weiter, so erfährt man wie Robin versucht sich zu befreien und macht dabei Bekanntschaft mit dem Donnerwald und seinen schrecklich gefährlichen und sehr amüsanten Bewohnern.

Der pupsgefährliche Räuber Donnerpups!

Des Weiteren überzeugte uns die wieder sehr gelungene Mischung aus unterschiedlichen Charakteren und der lockerleichten, aber auch spannenden Handlung, die mit einem humorvollen und beschwingten Text erzählt wird. Und der Pupsfaktor darf natürlich nicht unter dem Teppich gekehrt werden – und in diesem Buch wird reichlich gepupst. Denn das ist für meinen Sohn der eigentliche Clew. Der Räuberhäuptling hat nämlich eine ganz besondere Eigenschaft, wenn er aufgeregt ist. Welche das ist, solltet ihr jedoch selbst erkunden!

„Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung“ von Walko ist das erste wilde und lustige Abenteuer aus dem Donnerwald. Es überzeugt nicht nur mit einer spannenden und humorvollen Handlung, sondern auch mit vielen munteren Gestalten, die man sofort in sein literarisches Herz schließt.

 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung von Walko

Gebundene Ausgabe: 40 Seiten

Verlag: Coppenrath

Erscheinungstermin: 12. September 2016

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre

One Reply to “[Rezension] „Der wilde Räuber Donnerpups: Die Räuberprüfung“ von Walko”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere