Copyright: Macmillan

Es soll ja Leute geben, die mit Halloween absolut nichts am Hut haben. Weder mit gruseligem Halloween-Essen, literweise Theaterblut, Verkleidungen, Räumen voller Spinnennetz-Deko noch mit jedweder Art von Horrorgeschichten. Falls ihr zu dieser mir äußerst suspekten Spezies gehört ;-), euch aber dennoch auf den Herbst einstimmen möchtet, haben wir einen literarischen Halloween-Tipp der etwas anderen Art für euch.

Copyright: Macmillan

Leider ist die Jugend-Graphic Novel „Pumpkinheads“ von Rainbow Rowell und Faith Erin Hicks bislang nur im Original erhältlich. Ich habe auch keine Ahnung, ob sie jemals übersetzt wird. Vielleicht ist das Setting (eine Farm, auf der Kürbisse angebaut werden und zur Erntezeit ein Art Jahrmarkt stattfindet) dafür zu amerikanisch?

Wer des Englischen ein wenig mächtig ist, dürfte aber kein Problem haben, der locker-leichten Handlung zu folgen. Für Jugendliche ist das wohl ohnehin kein Thema. Und einige kulturelle Besonderheiten (Was zur Hölle ist Succotash?) lassen sich über Google schnell ermitteln (Aha, ein amerikanisches Bohnengericht!).

Spaß auf dem Kürbisfeld

Copyright: Macmillan

Die toughe Deja und der Träumer Josiah sind Freunde. Irgendwie. Denn obwohl sie im selben Ort leben, haben sie immer nur alljährlich zur großen Kürbisernte Kontakt, wenn sie gemeinsam auf dem Feld und in der Succotash-Hütte arbeiten. Da beide bald auf’s College wechseln, steht nun ihre letzte Saison bevor. Sie beschließen, die Dinge dieses Mal etwas anders anzugehen und schleichen sich von der Arbeit weg, um Spaß rund um das Kürbisbeet zu haben, leckere Snacks zu essen und vor allem, um das Mädchen zu suchen, für das Josiah seit Jahren heimlich schwärmt.

Feel-Good-Story mit Message

Copyright: Macmillan

Es ist eine einfach gestrickte, aber warmherzige Geschichte zum Wohlfühlen. Deja und Josiah spazieren kreuz und quer über die Kürbisfarm, auf der Suche nach Josiahs Schwarm. Dabei unterhalten sie sich über ihre Freundschaft und ihre Unsicherheiten. Die Stimmung ist dabei sehr positiv, aber auch etwas wehmütig, wie immer, wenn es darum geht, dass Dinge enden und etwas Neues beginnt. Dieses Gefühl vermittelt die Geschichte charmant-humorvoll in Bild und Text. Mit der Botschaft treffen Rainbow Rowell und Zeichnerin Faith Erin Hicks bei der Zielgruppe ins Schwarze: Nämlich, den Mut aufzubringen, Wünsche in die Tat umzusetzen und nicht nur davon zu träumen, es zu tun.

Copyright: Macmillan

Schön ist auch der selbstverständliche Umgang mit Gender-Themen, der mir immer häufiger in der Jugendliteratur (vor allem in amerikanischer) auffällt. So fließt ganz nebenbei ein, dass Deja sowohl auf Mädchen, als auch auf Jungs steht.

Am Ende gibt es einen Dreh, auf den die Autorin/Zeichnerin etwas pfiffiger hätten hinarbeiten oder aber ganz verzichten können. Die Story wäre auch ohne diese Wendung rund gewesen. Unterm Strich ist „Pumpkinheads“ eine wirklich süße Graphic Novel für Jugendliche, vor allem, wenn sie den Herbst mögen.

 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Pumpkinheads von Rainbow Rowell
Illustrationen: Faith Erin Hicks
Englisches Taschenbuch: 209 Seiten
Verlag: Macmillan
Erscheinungsdatum: 27. August 2019
ISBN: 978-1626721623
Altersempfehlung: 12 – 18 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere