"Tiamat - Liebe zwischen den Welten" von Tanja Heitmann, Jugendbuch
Copyright: cbt

Anouks chaotisches und aufregendes Leben besteht aus
vielen Geheimnissen. Keiner würde ihr auch glauben, dass in dem Kellergewölbe
von Himmelhoch – einem alten Herrenhaus, das seit vielen Generationen im Besitz
ihrer Familie ist -, ein riesiges Tor steht, hinter dem ein reißender Strom in
eine andere Welt fließt. In die Welt der Fließenden, in der ein Mensch nicht
lange überleben würde, weil überall Gefahren lauern. Anouks Familie hat es sich
zur Aufgabe gemacht, das Tor zwischen den beiden so verschiedenen Welten zu
bewachen und alle die es durchdringen, zu bekämpfen. Doch Anouk hat kaum etwas
von den Fähigkeiten ihrer Vorfahren geerbt und taugt nur wenig als Wächterin
dieses Tores. Als kleine wandelnde Katastrophe, die über jeden Stein stolpert
und jedes Fettnäpfchen mit offenen Armen empfängt, steht sie oft im Schatten
ihrer Ahnen. Seit einiger Zeit gibt es jedoch am Tor einige dramatische
Veränderungen. Das Tor bekommt immer größere Lücken, durch die Besucher aus der
anderen Welt schlüpfen und nicht nur Anouks Leben in große Gefahr bringen.


In „Tiamat – Liebe zwischen den Welten“ von Tanja Heitmann
begleiten wir Anouk durch eine für sie alles ändernde und sehr emotional
verstörende Zeit. Ihr geliebtes Himmelshoch wird immer wieder von Besuchern,
die skurrile Veränderungen im Haus hinterlassen, aus der Welt der Fließenden
bedroht. Diese Ereignisse bringen eine große Unruhe mit sich, die auch ihr
Familienleben negativ beeinflusst.

Ich habe schon einige Bücher von Tanja Heitmann gelesen
und war am Anfang sehr skeptisch, was diese Geschichte betrifft. Heitmann konnte
mich nicht immer von ihren bis dahin veröffentlichten Geschichten überzeugen,
jedoch fand ich Gefallen an dieser Thematik. Gleich zu Beginn von „Tiamat – Liebe zwischen den Welten“ wurde ich ohne Vorwarnung in ein spannendes, aber
auch manchmal etwas unübersichtliches Geschehen geworfen. Einzig Anouks
tollpatschige Art wurde im vollen Umfang dargestellt. Es wird jedoch schnell
ruhig und ich erfuhr viel über die Person Anouk und ihr Familienleben. Über
einen Bruder, der ja eigentlich nicht ihr Bruder ist, der aber um das große
Geheimnis nach außen zu wahren, als dieser ausgegeben werden muss. Wer die
beiden nicht kennt, würde ihnen das auch glauben. Sie streiten den lieben
langen Tag, wie es oft auch Geschwister tun. Doch für den Leser wird sehr
schnell klar, dass diese Streitigkeiten anderen Ursprungs sind. Viel mehr darf
man von dem Plot nicht verraten, denn obwohl die Ideen zu dieser Geschichte
wirklich sehr interessant und erfrischend anders waren, blieben viele ungenutzt
oder zu kurz abgehandelt trotz ihres großen Potenzials. Im Vordergrund des
gesamten Geschehens geht es um eine schöne aber auch komplizierte
Liebesgeschichte, die mit vielen Hindernissen zu kämpfen hat. Dabei gilt es
zusätzlich, ein großes Geheimnis um beide Welten und deren Wächter zu bewahren
und die Besucher, die durch das Tor schlüpfen, zu bekämpfen und deren skurrile
Hinterlassenschaften möglichst unauffällig zu beseitigen. Leider wurde das, was
sich hinter dem Tor befand (die geheimnisvolle Welt der Fließenden und ihre
Bewohner), einfach zu knapp besprochen. Gerne hätte ich mehr darüber erfahren.
Auch an den Stil der Sprache, musste ich mich anfangs gewöhnen, denn viele
Charaktere pflegen einen sehr saloppen und flapsigen Umgangston. Begeistert
haben mich jedoch die kleinen und großen Veränderungen, die die unerwünschten
Besucher verursacht haben. Hier bewies Heitmann einen großen Ideenreichtum. Am
Ende habe ich zufrieden dieses Buch geschlossen und konnte über einige Defizite
in der Handlung hinwegsehen.



„Tiamat – Liebe zwischen den Welten“ von Tanja Heitmann
ist eine jugendliche Liebesgeschichte mit erfrischenden und interessanten
Ideen, deren Potenzial von der Autorin aus meiner Sicht nicht
völlig ausgeschöpft wurde.



WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten 
Verlag: cbt 
Erscheinungsdatum: 22. April 2013 
ISBN: 978-3570161203

2 Replies to “[Rezension] „Tiamat – Liebe zwischen den Welten“ von Tanja Heitmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.