Märchenland für alle
Copyright: Dorling Kindersley

Es war einmal … so begannen viele Geschichten, die mich durch meine Kindheit begleitet haben. Vor allem waren es die klassischen Märchen der Gebrüder Grimm, die ich als Theaterstück oder in Buchform erleben durfte. Für mich ein Stückchen Kindheit, welche ich heute als Erwachsene mit anderen Augen sehe. Auch wenn ich sie als Kind geliebt habe, so erkenne ich heute, wie wenig vielfältig die Rollen der Akteure sind. Sie verkörpern viele der sehr konservativen Rollenbilder, die längst überholt sind. Aber nicht nur die klischeehaften Rollenbilder stören mich. Sie enthalten auch viele falsche Werte, die ich meinem Sohn nicht mit auf seinen Weg geben möchte. Als ich vor Kurzem das Buch „Märchenland für alle“ entdeckt habe, war ich sehr neugierig, ob dieses Märchenbuch hält, was der Klappentext verspricht.

Märchenland für alle

Für dieses Buch haben sich mehrere Autorinnen und Autoren zusammengetan, um insgesamt 17 traditionelle ungarische Märchen neu zu erzählen. Die Märchen wurden buchstäblich abgestaubt und mit diversen Held*innen ausgestattet. Prinzen, die sich in Prinzen verlieben, Hasen, die mit drei Ohren geboren wurden und Prinzessinnen, die lieber zu großen Abenteuern aufbrechen, anstatt zu heiraten. Und alle zusammen berichten nun von märchenhaften und aufregenden Erlebnissen.

Bunt und vielfältig

Auch wenn jede dieser vielfältigen Geschichten auf ihre Weise etwas Besonderes ist – nicht alle waren nach meinem Geschmack. Zwar nimmt jede Geschichte nach einigen aufregenden Szenen ein glückliches Ende. Jedoch gab es Handlungen oder Botschaften, die sich mir nicht gänzlich erschlossen haben. Es ist auch kein Buch, welches ich an einem Stück gelesen habe. Viel lieber habe ich es Stück für Stück – Märchen für Märchen – gelesen. Und so werde ich sie auch meinem Sohn vorlesen. Und auch, um Themen wie Gleichberechtigung und Toleranz zu besprechen.

Herausgestochen sind die wunderbaren Illustrationen, die sich perfekt in die Handlungen einfügen. Jede farbenprächtige Zeichnung von Lilla Bölecz ist sehr lebhaft gestaltet und besitzt eine enorme Aussagekraft.

Hohe Wellen hat das Buch bei seinem Erscheinungstermin in Ungarn geschlagen. Dort wurde es sogar öffentlich geschreddert, weil es schädlich für Kinder sei. Umso wichtiger ist, dass dieses Buch nun seinen Weg um die ganze Welt findet, um sich für Diversität einzusetzen und für Toleranz zu werben.

 

WERBUNG

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Märchenland für alle

Originaltitel: Meseoorzág mindenié

Herausgeber: Boldizsár M. Nagy

Übersetzung: Timea Tankó, Tünde Malomvölgyi, Christina Kunze

Gebundene Ausgabe: 180 Seiten

Herausgeber: Dorling Kindersley Verlag; 1. Edition (17. März 2022)

ISBN-13: 978-3831045099

Lesealter: 6 Jahre und älter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.