"Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel" von Holly-Jane Rahlens, Roman
Copyright: Wunderlich

„Was bedeutet das eigentlich?.. Liebe?“ „Es bedeutet“, setzte ich an.
Ja was bedeutet es denn eigentlich? „Liebe bedeutet…den einen Menschen gefunden
zu haben, der dein Herz zum Singen bringt.“ … „Liebe bedeutet…alles an ihr
bringt das Herz zum Singen. Ihre Stimme. Ihr Lachen. Wonach sie schmeckt. Wie
sie riecht. Ihr eingerissenes Nagelhäutchen. Ihr krauses Haar. Die Art, wie sie
mit ihren Sandaletten über den Boden klackert.“
Seite 363


Sollte das jemals ein Mann über mich sagen, wäre ich hoffnungslos verloren.

Inhalt: Entscheide dich – für die Liebe oder für die Zukunft. Stell dir vor, du
verliebst dich. Stell dir vor, sie erwidert deine Liebe. Aber in deiner Welt
gibt es keine Liebe. Und auch kein Ich. Wie sagst du «Ich liebe dich»? Stell
dir vor, sie ist 250 Jahre vor dir geboren – und ihre Welt ist dem Untergang
geweiht. Setzt du dein Leben für sie aufs Spiel?


Ja der Klappentext allein hätte mich nicht dazu animiert, mir dieses Buch zu
kaufen, aber weil ich schöne Cover liebe, ist es doch in meinem Korb gelandet
und ich habe den Kauf nicht bereut.


Die Geschichte spielt in der Zukunft in circa 250 Jahren. Kriege und
Krankheiten haben den Planeten gezeichnet. Die Menschen überlebten sie nur,
weil sie eine Einheit gebildet haben, allerdings sind dabei die Gefühle und
Wünsche von dem Einzelnen auf der Strecke geblieben. Man könnte sagen, dass
diese Welt emotionslos geworden ist, aber sie vermissen sie auch nicht. 

„Aber es wurde allmählich Zeit. Er war
spät dran. Sex galt als gesund und wurde schon ab vierzehn Jahren empfohlen. Es
war selbstverständlich, dass die meisten jungen Leute mit spätestens
achtundzwanzig Jahren entweder einen Partner gefunden oder einen zugeteilt
bekommen hatten.“

Seite 30


Worte wie „ich“, „mich“ oder „mein“ sind aus dem Wortschatz völlig
verschwunden. 

„Das wäre eine traurige Welt, findest du
nicht, in der die Menschen überhaupt kein <ich> kennen.“

Seite 330


Die Technologie ist weit voran geschritten und nicht nur die
Kommunikationsformen sind sehr einfach und schnell geworden. Auch medizinisch
gibt es aus der heutigen Sicht ungeahnte Möglichkeiten, denn das Austauschen
von Körperteilen ist schon zur täglichen Routine geworden. Die Menschen in
dieser Welt sind fast unsterblich geworden.
In dieser Welt lebt Finn. Er ist ein Junghistoriker, der
sich mit der toten Sprache Deutsch aus dem 21. Jahrhundert beschäftigt. Er
liebt diese Sprache und möchte, getreu seinem Beruf, auch alles über das ihm so
unbekannte Deutschland am Anfang des 21. Jahrhunderts erfahren. Kurz bevor
„Dark Winter“  viele Menschen
dahingerafft hat. Plötzlich bekommt er ein tolles Angebot, welches sein Leben
für immer verändern wird… er darf die Tagebücher eines Mädchen aus dem 21.
Jahrhundert lesen und übersetzen. Von Eliana…

Dies war mein erster Roman von Holly-Jane Rahlens und wird hoffentlich nicht
mein Letzter sein. Sie hat mich mit ihrem schönen und manchmal auch
verwirrenden Schreibstil begeistert. Wieso verwirrend in diesem Fall gut ist?
Sie bringt den Leser oft zum grübeln über Hintergründe der Geschichte und so
erlebt er einige unvorhersehbare Überraschungen, die ihn aufwühlen. Mit ihrem
oft skurrilen Humor hat sie mich sehr begeistert. Meine Lesefreude wurde von
einigen lauten Lachkrämpfen gezeichnet. Am Anfang war ich ein wenig überfordert
mit den Möglichkeiten in Finns Welt. Man wird als Leser in diese
fortschrittliche Welt katapultiert und muss sich mit unvorstellbaren Dingen
zurechtfinden. Jedoch schafft es Finn als Hauptprotagonist, den Leser so durch
seine Geschichte zu führen, dass die verwirrenden Details in den Hintergrund
geraten. Ihre Hauptprotagonisten hat Holly-Jane Rahlens  so liebevoll und interessant gestaltet, dass
ich von ihnen kaum genug bekam. Einen Mann wie Finn wünscht sich jede Frau.
Anfangs ist er in seiner emotionslosen und sterilen Welt gefangen, aber die
Tagebücher wecken eine unersättliche Neugierde und längst gestorbene Gefühle in
ihm. Auch Eliana hat im Sturm mein Herz erobert mit ihren lustigen, manchmal
auch frustrierten Tagebucheinträgen.
Die Autorin hat wirklich ein Händchen für Charaktere.
Einen Kritikpunkt gab es für mich dann doch. Es gibt immer
wieder Passagen, die sich in die Länge ziehen. Gerade wenn es mal nicht um die
Hauptcharaktere geht. Das mindert aber keinesfalls die Leselust.

„Everlasting“ von Holly-Jane Rahlens ist eine sehr gefühlvolle, aufwühlende und
erwachsene Dystopie, die nicht nur wegen des schrägen Humors zu empfehlen ist.

Broschiert: 432 Seiten 
Verlag: Wunderlich 
Erscheinungsdatum: 9.März 2012
ISBN: 978-3805250160

3 Replies to “[Rezension] „Everlasting – Der Mann, der aus der Zeit fiel“ von Holly-Jane Rahlens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.