"Die Königinnen der Würstchen" von Clémentine Beauvais, Jugendbuch
Copyright: Carlsen

Erinnert ihr euch noch an eure Schulzeit? An die
Oberflächlichkeit, die euch während dieser Zeit umgeben hat? Da konnte man
nicht einfach ungekämmt aus dem Haus gehen, ohne einen fiesen Spruch vom
Banknachbarn zu kassieren. Für mich war die Schulzeit, vor allem das letzte
Jahr die Hölle, weil ich eben nicht dem Schönheitsideal einiger Jungen
entsprach. Auch Mireille, Astrid und Hakima durchleben unschöne Zeiten, denn
sie wurden auf Facebook von ihren Mitschülern zur Wurst des Jahres in Gold,
Silber und Bronze gewählt – der Preis für die hässlichsten Mädchen. Doch wie
reagiert man am besten auf diese Schmach? Richtig, man verbündet sich und versucht
sich weitgehend gegenseitig aufzubauen, um sich nicht unterkriegen zu lassen.
Die drei Würstchen des Jahres machen dies auf ganz besondere Weise: Zusammen
planen sie einen Road-Trip per Fahrrad nach Paris, um dort die große Party im
Élysée-Palast am Nationalfeiertag zu crashen.

Wir Leser begeben uns zusammen mit den Würstchen des Jahres
auf eine abenteuerliche Reise und lernen sie mit jedem gefahrenen Kilometer
etwas besser kennen. Mireille, Astrid und Hakima werden aus den verschiedensten
Gründen angetrieben, denn jede für sich hat – neben dem uncharmanten Titel als
Würstchen des Jahres – mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Alle Lösungen
dafür zeigen jedoch auf ein Ziel: Paris. Doch der Weg dorthin ist beschwerlich,
nicht nur, weil sie sich die Reise durch den Verkauf von Würstchen finanzieren.
Astrid, Mireille und Hakima lernen auf ihrem Weg viele Menschen kennen und
nicht alle sind gut zu ihnen. Aber egal was auch geschieht, sie stellen sich
jeder Hürde, jeder Wetterkapriole und eben auch den nicht so netten Menschen.

Im Laufe der manchmal chaotischen Ereignisse machen alle
Würstchen eine Entwicklung durch und trotzdem empfand ich als Leser es sehr
erfrischend, dass sie sich nicht in eine sehr vorhersehbare Richtung entwickelten.
Sie wurden jetzt nicht über Nacht schön, wie man es sonst in den üblichen
Jugendbüchern kredenzt bekommt. Mireille, Hakima und Astrid werden einfach
reifer, akzeptieren sich selbst etwas mehr und finden ihre Mitte und
großartige Freundschaften.

Meine persönliche literarische Lieblingsfigur ist Mireille,
die die Geschichte auf sehr lebendige Weise aus ihrer Sicht erzählt. Sie ist
ein sehr kluges Mädchen und mit ihren 15 Jahren plagen sie halt die üblichen
Probleme, die man in diesem Alter hat. Ihre Hormone sind völlig in Aufruhr und
Mireille selbst hat überhaupt keine Ahnung, warum die Erwachsenen einen nicht
verstehen. Aber wenn sie ehrlich ist, versteht sie sich selbst kaum. Trotzdem
ist sie ein sehr liebenswert chaotischer Mensch mit einem exzellenten Humor.

Clémentine Beauvais hat mit „Die Königinnen der Würstchen“
ein wunderbar chaotisches, bewegendes und humorvolles Jugendbuch geschrieben
und es mit vielen tiefgründigen Themen und sehr authentischen und liebenswerten
Charakteren versehen.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Die Königinnen der Würstchen von Clémentine Beauvais
Originaltitel: Les pétites reines
Übersetzung: Annette von der Weppen 
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten 
Verlag: Carlsen 
Erscheinungstermin: 31. August 2017 
ISBN-13: 978-3551556776 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

4 Replies to “[Rezension] „Die Königinnen der Würstchen“ von Clémentine Beauvais

  1. ICH WILL ES LESEN!!! Danke für deine schöne Besprechung! Schon allein der Titel ist klasse und dann klingt auch noch der Inhalt nach einer tollen Lesezeit. Das Buch steht bereits auf meiner Wunschliste, aber nun werde ich es noch ein Stückchen weiter nach oben schubsen.
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

  2. Oh wow, das klingt wirklich nach einem Buch wie aus dem Leben gegriffen. Eigentlich ganz schön bitter, das mit der Wurst des Jahres, aber die drei scheinen aus der zweifelhaften Auszeichnung ja tatsächlich etwas Gutes zu machen! Super Idee… 😀

    Liebe Grüße
    Alex

  3. @Anka
    ich hoffe,dass es nicht mehr all zu lange auf deiner Wunschliste warten muss. Und wenn du es liest musst du natürlich unbedingt berichten!

    @Lex
    Ja, gerade Mireille ist wirklich eine starke Persönlichkeit trotz der ganzen Titel. Sie ist so mitreißend und baut die anderen beiden Würstchen wieder auf, sodass sie alle mit erhobenem Haupt auf ihrem Rad durch Frankreich fahren.

    Viele liebe Grüße

  4. Ich konnte es mir auf der Frankfurter Buchmesse mitnehmen. Ein sehr originelles Buch, witzig und gleichzeitig mit viel Tiefgang! Dass ich dadurch auf die Band Indochine gestoßen bin, ist ein schöner Nebeneffekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.