Zwei Jahre musste ich auf diese Fortsetzung warten und hatte schon Sorge, es handelt sich hier mal wieder um eines jener Projekte, die irgendwo zwischen den USA und Europa im Übersetzungs-Nichts verschwinden. Glücklicherweise scheint das nicht der Fall zu sein: Rechtzeitig kurz vor Halloween 2021 erschien mit „City of Ghosts – Im Reich der vergessenen Geister“ Band 2 der Kinder-Geisterjägereihe.

Geisterjagd in Paris

Victoria Schwab punktet vor allem mit der Erschaffung atmosphärischer Szenen, eine ihrer größten Stärken. Nachdem sie im Auftakt dem schottischen Edinburgh einen gänsehautmäßigen Geistertouch verpasste, führt sie Protagonistin Cassidy, Gespensterfreund Jacob und Cassidys Eltern nun nach Paris, tief hinunter in die Katakomben der Stadt, wo knirschende Schritte, flackernde Lichter und flüsternde Schatten schon nach den ersten Seiten wieder für jede Menge muckeliges Gruselflair sorgen. Ein Poltergeist treibt in Paris sein Unwesen. Und er hat es besonders auf Cassidy abgesehen.

Slow down… just a little bit

Copyright: cbj

Im Grunde ist alles da, was man von einer ordentlichen Geistergeschichte erwartet. Victoria Schwab lässt stimmungsvoll-gespenstige Bilder im Kopf entstehen. Heldin Cassidy stolpert von einer Geisterbegegnung zur nächsten und das ist richtig schön mysteriös-unheimlich. Die Handlung ist dabei eher schlicht, für die Zielgruppe passend, dennoch hätte es für meinen Geschmack etwas ausgetüftelter sein dürfen. Das Gefühl, dass hier alles einen Tacken zu einfach entworfen ist, mag auch an Cassidys Reaktionen liegen, die oft ohne zu Überlegen den auftauchenden Spukgestalten hinterherjagt. Schöner wäre gewesen, sie würde erst einmal die Situation und die Gefahren abgewägen und sich besser vorbereiten. Das hätte ihr teilweise viel Ärger erspart. Ohne Jacobs Hilfe, der Cassidy ein treuer Begleiter ist, hätte sie sich vermutlich schon längst auf Nimmerwiedersehen jenseits des „Vorhangs“ im Schattenreich verlaufen. Heißt: Bei der Charakterisierung der Protagonistin ist weiterhin Luft nach oben, was dem Lesevergnügen allerdings nicht sehr geschadet hat. Immerhin wird die Rahmenhandlung, in der es um Cassidys und Jacobs Freundschaft geht, vertieft und man erfährt mehr über Jacobs Vergangenheit.

„Im Reich der vegessenen Geister“, Band 2 der City of Ghosts Reihe, ist wieder ein großer Kindergruselspaß. Die Geschichte ist einfach, aber spannend und humorvoll und liest sich wie im Fluge, am besten mit einer dampfenden Tasse Tee und einem großen Teller Kekse, während es draußen wie aus Eimern gießt. Heldin Cassidy würde ein bisschen mehr Umsichtigkeit gut zu Gesicht stehen, vielleicht dürfen wir uns über eine Weiterentwicklung in Band 3 freuen, der in den USA bereits unter dem Titel „Bridge of Souls“ erschienen ist und in dem es Cassidy nach New Orleans verschlägt.

 

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

City of Ghosts – Im Reich der vergessenen Geister Bd. 2 von Victoria Schwab
Original: Tunnel of Bones
Übersetzung: Tanja Ohlsen
Verlag: cbj
Erschienen: 25. Oktober 2021
Hardcover: 304 Seiten
ISBN: 978-3570177136
Empfohlenes Lesealter: 10 Jahre und älter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.