"Eleanor & Park" von Rainbow Rowell, Jugendbuch
Copyright: Hanser

Es gibt Tage, an denen man das Gefühl hat, dass die eigene
Stimmung sich nicht bessern kann. Es erscheint einem, als sei alles
trist und grau in grau. Bei mir ist es im Moment der Winter, der mir gehörig
auf meine Stimmung schlägt. Doch wie holt man sich vorzeitig den Frühling ins
Haus, wenn man einen Kater hat, der sämtliche Blumen vernichtet? Ganz einfach!
Man liest Bücher wie „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell und erlebt eine
intensive Liebesgeschichte. Diese Geschichte war wie ein Antidepressivum für
mich. Allerdings muss man sich bei dieser Lektüre auf einige Nebenwirkungen
einstellen. Selbst John Green wurde von diesen Nebenwirkungen überrascht und
meint: „Dieser großartige Roman erinnert mich nicht nur daran, wie es ist,
jung und verliebt in ein Mädchen zu sein, sondern auch daran, wie es ist, jung
und verliebt in ein Buch zu sein.“ Und vortrefflicher hätte ich es nicht
ausdrücken können.

Die Geschichte beginnt mit einer Szene, die sich wohl sehr
oft in den Schulbussen der ganzen Welt abspielt: Ein pummeliges Mädchen betritt den Schulbus. In diesem Fall heißt sie Eleanor und fährt zum ersten Mal mit. Obwohl es genügend freie Plätze
gibt, will sie keiner neben sich haben. Schon ihre Kleidung signalisiert, dass sie ein Mädchen ist, auf dem man gut rumhacken kann. Der zurückhaltende Park
macht schließlich dann doch den Platz neben sich frei, obwohl es ihm äußerst
unangenehm ist, neben Eleanor zu sitzen. Demonstrativ liest Park seine Comics
und ist froh, von ihr ignoriert zu werden. Allerdings sitzt sie nun jeden Tag
neben ihm und beginnt irgendwann seine Comics mitzulesen. Es entwickelt
sich zunächst langsam eine Art stummer Dialog zwischen den beiden. Und dann wächst jeweils die
Neugier auf die Person neben sich und beide beginnen, sich
auszutauschen. Über Musik, Comics und ihre Vorlieben. 
Bei Lesen dieser berührenden Annäherung erlebte ich jede noch so kleine Geste so intensiv, als säße ich zwischen diesen
beiden. Es war fast so, als würden sie ihre Emotionen mit mir teilen.

Die literarischen Hauptfiguren sind sehr interessant gestaltet
worden. Besonders Eleanor ist mir sehr ans Herz gewachsen. Anfangs habe ich
mich oft gefragt, warum sie so ist, wie sie ist. Warum wehrt sie sich nicht
gegen die fiesen Mobbing-Attacken ihrer Mitschüler und warum trägt sie so
merkwürdige Kleidung? Nach einigen gelesenen Seiten entdeckt man hinter
den dicken Mauern, die Eleanor sich zu ihrem eigenen Schutz errichtet hat, den wahren Charakter dieses Mädchens und mit ihm viele Geheimnisse, die es lieber nicht preisgeben möchte. Für
Park ist es etwas schwieriger, denn er muss diese dicke Mauer erst zum Bröckeln
bringen. Mit jedem Bröckchen bemerkt auch er, was für ein wundervoller Mensch
dahinter gefangen ist.

Bevor wir Leser die beiden literarischen Hauptfiguren
kennenlernen, werden wir in die 80er-Jahre zurückversetzt. Für viele junge
Leser wird es wohl ein Kulturschock sein, dass die Protagonisten gänzlich ohne
Handys, Mp3-Player und Computer auskommen. Stattdessen bespielen sie Kassetten
mit ihrer Lieblingsmusik und lassen so das Flair der 80er wieder aufleben.

Rainbow Rowell hat mit „Eleanor & Park“ eine
unvergessliche Geschichte über zwei Außenseiter geschrieben, die wie aus dem
Leben gegriffen wirkt. Eine Geschichte, die über viele Vorurteile gegenüber
Fremden berichtet. Sie schildert, was geschieht, wenn man sich die Mühe macht, einen
für sich fremden und vielleicht ein wenig sonderbaren Menschen etwas besser
kennenzulernen. Rowell beschreibt mit einem sehr eindringlichen Stil die
Entwicklung dieser besonderen Beziehung zwischen Eleanor und Park. Ihre liebenswerten
und authentischen Figuren brennen sich dem Leser ins Herz und lassen ihn auch
nach dem Lesen nicht mehr los. 

In diesem Buch stecken so viele wunderschöne Sätze und ich habe mir etliche notiert. Nichtsdestotrotz werde ich hier keinen einzigen davon zitieren: ich konnte mich einfach nicht für einen entscheiden – denn alle sind wundervoll. Deswegen müsst ihr sie selbst finden…

Und wenn euch eines Tages jene trübe Stimmung erwischt,
solltet ihr unbedingt dieses Buch zur Hand nehmen. Lest es Buch und
verliebt euch in eine wundervolle und berührende Geschichte und ihre umwerfenden
literarische Figuren.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung



Eleanor & Park von Rainbow Rowell
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten 
Verlag: Carl Hanser Verlag 
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2015 
ISBN: 978-3446247406

5 Replies to “[Rezension] „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell

  1. Wie schön, dass es dir auch so gut gefallen hat! Eleanor & Park ist wirklich ein besonderes Buch 🙂 Ich kann dir bei allem nur beipflichten, gerade auch die Details haben es ausgemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere