[Rezension] „Meeresrauschen“ von Patricia Schröder

„Ich wollte endlich loslassen, aber dazu
musste ich auch gehen lassen.“
Das waren Elodies letzte Gedanken, als sie nach einem
Vorfall mit Gordy kopfüber die Kanalinseln verlässt.
In den letzten Wochen ist so viel passiert, denkt sich
Elodie. Gordian ist von seiner Reise zurückgekehrt und sie ist nicht mehr
dieselbe, die sie war, als sie bei Tante Grace angekommen ist. Aber das
Schlimmste ist, dass Sillys Warnung, Elodie könnte eine Gefahr für die Menschen
auf Guernsey sein, tatsächlich wahr zu werden scheint und sie ein großer Kampf
zwischen den Hainixen und den Delfinnixen erwartet…
Patricia Schröders „Meeresrauschen“ ist die perfekte
Fortsetzung von „Meeresflüstern“„Meeresrauschen“
ist noch spannender, dramatischer, und
Elodie und Gordy sind unzertrennlicher denn je.
Die Charaktere scheinen mir noch ausgeprägter und
herausstechender zu sein. Die Gefahr, die Elodie lauerte, machte alles noch
besser und spannender und bei den Liebesdramen zwischen Elodie und Gordian
fühlt man immer sehr intensiv mit. Allerdings ist dieser Trauer um Gordy am Ende
sehr groß und es geht nicht mehr um diesen Kampf zwischen den Haien und den
Delfinen, sondern es dreht sich alles nur noch darum, dass Elodie versucht,
ihre Liebe zu Gordy zu verdrängen, es ihr aber nicht gelingt.

Da fand ich, dass
Elodie kaum wieder zu erkennen war, weil sie ständig zusammenbrach und sogar ihre
Mutter anschrie. Dennoch ging diese „Phase“ dann doch nicht so lange und
deshalb ist das eigentlich nur eine kleine Sache, die mich ein wenig schockiert
hat, denn ich schätze Elodies ruhiges und sanftes Wesen sehr.

Immer als ich kursivgedruckte Seiten gesehen habe, wusste
ich schon, dass jetzt wieder Kyan und seine Freunde dran sind und ich wußte
auch immer, jetzt wird es wieder furchterregend! Diese Sachen, die die
Delfinnixe den Mädchen antaten, waren immer sehr furchteinflößend, aber genau
das brachte einen zum Zittern und gerade das war auch das Spannendste am Buch.
Der Schreibstil ist für Jugendliche als auch für
Erwachsene geeignet und nachvollziehbar. Die Beschreibungen der Meereswesen und
dessen Fähigkeiten waren schon beim ersten Mal Lesen schnell und leicht zu
verstehen, das macht die Lektüre sehr angenehm.
Insgesamt fand ich das Buch sehr schön und mir hat es
Spaß gemacht, es zu lesen. Ich war so gefesselt von dem Buch und so in Elodies
Lage versetzt, dass ich immer wieder vergaß, mit dem Lesen  aufzuhören, um meinen Verpflichtungen
nachzugehen.
Immer als ich in „Meeresrauschen“ gelesen habe, war ich
in meiner eigenen kleinen Welt (in diesem Fall Elodies Welt) versunken, wie
immer, wenn ich ein gutes Buch lese. Und als ich zum Ende kam war ich besonders
traurig.
Ich bedanke mich herzlich bei Patricia Schröder für das
schöne Leseexemplar und vergebe „Meeresrauschen“ fünf Sterne und werde es allen
meinen Lesefreundinnen empfehlen.

„Meeresrauschen“ von Patricia Schröder
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: 1. August 2012
ISBN: 978-3649603207

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.